AUF DER ÜBERHOLSPUR

Erfolgsstory Voigt Logistik

Voigt Logistik gehört zu den führenden Transport- und Logistikdienstleistern in Norddeutschland. Mit der neuen Firmenzentrale im Industriegebiet Süd eröffnete das Unternehmen 2018 seinen sechsten Standort in Neumünster – und schuf viel Platz für Waren, Wachstum und Visionen.

Wer auf den Autobahnen Schleswig-Holsteins unterwegs ist, begegnet ihnen oft mehrmals am Tag: den gelben Lkws mit dem grün-gelben Schriftzug „Voigt Logistik“. Das Neumünsteraner Unternehmen ist einer der führenden Transport- und Logistikdienstleister des Nordens. Rund 100 eigene Lkws machen sich täglich frühmorgens auf den Weg, um die verschiedensten Waren quer durch Schleswig-Holstein, Deutschland und Europa zu transportieren. Auch in den Neumünsteraner Gewerbegebieten ist das Unternehmen kaum zu übersehen: In sechs Logistikzentren mit einer Gesamtfläche von 400.000 m² arbeiten rund 400 Beschäftigte. 2019 erwirtschaftete die gesamte Voigt-Gruppe einen Jahresumsatz von über 100 Mio. Euro.  

vom pferdegespann zum lang-lkw

„Wir verbinden Schleswig-Holstein mit der Welt“ lautet der Slogan des 1933 in Pyritz/Pommern gegründeten Familienunternehmens, dessen Sitz 1945 nach Neumünster verlegt wurde. „In den ersten Jahren transportierte mein Großvater die Möbel noch mit einem Pferdegespann“, erzählt Henning Voigt, der das Unternehmen in dritter Generation leitet. 1991 eröffnete Voigt Logistik sein 15.000 m² großes Güterverteilzentrum am Krokamp in Neumünster, welches bis 2018 als Firmensitz diente. In den Folgejahren kamen zahlreiche Erweiterungen hinzu. „Wir wurden vom eigenen Wachstum überholt“, erzählt Voigt. „In den letzten Jahrzehnten haben immer mehr Auftraggebende ihren Lieferverkehr an externe Logistikunternehmen übergeben. Heute sind wir nicht nur die größte Stückgutspedition Schleswig-Holsteins, sondern übernehmen oft auch die komplette Kommissionierung, Qualitätskontrolle, Verpackung und Montage.“ Der Standort mitten in Schleswig-Holstein spielt für den Unternehmenserfolg eine wesentliche Rolle: „Neumünster ist die Logistik-Drehscheibe für den ganzen Norden, die Verkehrsanbindung ist ein Traum!“

bauphase in voller fahrt

Um die gestiegenen Mengen kostengünstig und effektiv umschlagen zu können, eröffnete Voigt Logistik 2018 einen neuen Standort im Industriegebiet Süd nahe des Donaubogens. „Wir haben lange nach einem ausreichend großen Grundstück gesucht“, berichtet der Firmenchef. „Die Wirtschaftsagentur Neumünster hat uns dabei unterstützt. So sind auf ein privat angebotenes Grundstück aufmerksam geworden, das vorher landwirtschaftlich genutzt wurde. Vor allem die eigene Zufahrt zur B205 hat uns sofort überzeugt!“

Mit Unterstützung der Wirtschaftsagentur und des Oberbürgermeisters Dr. Olaf Tauras konnte der ambitionierte Zeitplan im Höchsttempo umgesetzt werden. „Vom Grundstückskauf im Dezember 2016 bis zum Baubeginn vergingen nur sechs Monate. Schon ein Jahr später haben wir im Sommer 2018 die Eröffnung in der neu entstandenen Herbert-Voigt-Straße gefeiert, die Abwicklung hat superschnell geklappt“, lobt Henning Voigt. „Wir sind durch die Wirtschaftsagentur, die ich selbst mitgegründet habe, sehr gut betreut worden. Auch das Netzwerk NORDGATE ist für mich ein echter Meilenstein in der gemeinsamen Entwicklung der Region Hamburg und Schleswig-Holstein.“

100 tore in die welt

In den Neubau investierte das Unternehmen 15 Mio. Euro. Das Herzstück des 125.000 m²-Grundstücks bildet eine 10.000 m² große Umschlaghalle mit über 100 Verladetoren. Auf Gabelstaplern flitzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Halle und transportieren Paletten mit Pflanzen, Kabeltrommeln oder Gewürzdosen; alle Prozesse werden digital gesteuert und erfasst. Rund 3.000 Sendungen werden täglich abgefertigt und erreichen ihre Ziele innerhalb von 24 oder 48 Stunden. Seit Inbetriebnahme der neuen Stückgutanlage konnten Umsatz und Anzahl der Beschäftigten jährlich im einstelligen Prozentbereich gesteigert werden.

bestes klima für große pläne

Auch sonst erfüllt das neue Umschlagterminal höchste Ansprüche: Eine große Fotovoltaikanlage mit Energiespeicher sowie eine Wärmepumpe auf dem Dach machen das Gebäude nahezu klimaneutral; durch bereits verlegte Kabeltrassen in den Verladezonen ist Voigt Logistik auch für die Elektromobilität perfekt gerüstet. An weiteren Zukunftsplänen herrscht ebenfalls kein Mangel. Eine 10.000 m² große Logistikhalle für Gefahrstoffe befindet sich bereits im Bau, die Planungen für eine Schienen-Direktverbindung ins Ruhrgebiet laufen und mit „grünen“ LNG- und Wasserstoff-Lkw wird Voigt Logistik nicht nur Waren, sondern auch die Energiewende zügig voranbringen.

Zur Übersicht